Der lange Lauf durch die Ferien

Hehe, nein, es war nicht ein einziger Lauf… Aber immerhin habe ich es in den sechseinhalb Wochen Sommerferien auf 827,12 Kilometer gebracht.

Seit gut einer Woche habe ich mich schon wieder auf den Schulrhythmus umgestellt, wodurch meine Aufstehzeit auf 4:30 h (na ja, eher 4:35/40 h) vorgerückt ist. Wenn ich dann ein paar Minuten später loslaufe, ist es noch finster – und bleibt es auch bis fast zu meiner Wiederkehr. Daher habe ich mir eine über USB aufladbare Stirnlampe bei Decathlon gekauft. Die war zwar deutlich teurer als die meisten anderen Modelle, dafür muss ich nicht mit zusätzlichen Akkus oder Batterien herumschlagen.

Wer früh losrennt, rennt im Dunkeln...
Wer früh losrennt, rennt im Dunkeln…

Nach aktuellem Stand hat mich die Lampe bei den letzten 10 Läufen jeweils 3 Euro gekostet. Mit jedem weiteren Lauf sinkt der Anschaffungspreis gemessen an der Benutzung. Und die Anschaffung hat sich wirklich gelohnt, denn kurz nach fünf durch einen stockdunklen Wald laufen — hmmmm, das ist irgendwie stressig… Mit der Lampe dagegen geht das gut, auch wenn ich sehr viele Tiere aufscheuche.

11 Gedanken zu “Der lange Lauf durch die Ferien

  1. Multicolorina 11. September 2017 / 05:05

    Ok, ich kann natürlich mal wieder nicht mithalten: 486 km.

    • solera1847 11. September 2017 / 05:09

      Trotzdem viel — vor zwei Jahren wäre das das Jahresdrittel gewesen.

    • Mrs. Flummi 11. September 2017 / 08:36

      Wahnsinn!
      Meine Empfehlung: vergleich Dich lieber mit mir! 😉

      • Multicolorina 12. September 2017 / 17:33

        Tatsächlich vergleich ich mich eigentlich nur mit mir und ich bin schon ordentlich stolz auf mich 😊

      • solera1847 12. September 2017 / 17:40

        Und das völlig zu Recht!

  2. Mrs. Flummi 11. September 2017 / 08:39

    Wenn Du den Anschaffungspreis auf die Kilometer umrechnest, sind die eh verschwindend gering.

    Ich habe es noch nie mit Stirnlampe probiert. Blendet das Licht eigentlich kein bisschen?

    • solera1847 11. September 2017 / 08:43

      Na ja, wenn man einen so langen Gesichtserker wie ich hat, kann es passieren, dass der bei falscher Lampenpositionierung sehr hell strahlt. Ansonsten funktioniert das super. Ich will ohnehin einen eigenen Blogeintrag dazu verfassen, mal sehen, wann ich dazu komme…

  3. Zeilenende 11. September 2017 / 17:47

    Um die Uhrzeit laufe ich ja höchstens mal heim … kopfschüttel Aber schon erstaunlich, wie komfortabel man sich das Laufen machen kann, oder? Also das Drumherum … Laufen ist ja nicht komfortabel. Dementsprechen habe ich im letzten Monat … Öhm … Vielleicht 20km gelaufen. schäm

    • solera1847 11. September 2017 / 17:55

      Na ja, heute (erster Schultag) waren es zwei weniger als sonst, bin nicht einmal auf ganze 16 gekommen. Morgen habe ich erst später zu tun, da kann ich das wieder rauslaufen… 🏃🏻

  4. Robert 11. September 2017 / 20:09

    Oh Mann, du bist der Wahnsinn! Für mich waren schon die 104 im August eine Spitzenleistung. Na ja, du bist ja auch ein paar Tage jünger 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s