Song des Tages (353) – 2017-08-31

Jeden Tag empfehle ich einen Song als den „Song des Tages“. An der einen oder anderen Stelle habe ich es ja schon einmal erwähnt, dass ich in San Francisco geboren wurde. Dafür kann ich nichts, es hat – bis auf eine kurze Phase in der Grundschule, in der ich allen Leuten genau das auf die Nase binden musste (und damit fürchterlich genervt habe) – erstaunlich wenig Einfluss auf mein Leben gehabt, denn der Geburtsort ist nun einmal eine weitgehend vom restlichen Lebensweg entkoppelte Angelegenheit. Dennoch handelt es sich bei San Francisco um eine wundervolle Stadt. Meiner Meinung nach liegt das vor allem daran, dass es eine zumindest teilweise unamerikanische Stadt ist, die aufgrund ihrer Lage schon immer einen stark multikulturellen Anstrich hatte, der sich als so belebend erwiesen hat, dass die Einwohner bis heute auf ihre eigene Art daran festhalten.

Bereits am 16. Oktober 2016 hatte ich einen Song über San Francisco hier als Song des Tages aufgeführt, damals war es der einzigartige Tony Bennett mit „I Left My Heart In San Francisco“, heute ist es das vermutlich bekannteste Stück aller Zeiten über diese Stadt und den sog. Summer of Love. Vor fast exakt fünf Jahren, am 18. August 2012, verstarb Scott McKenzie, dessen Stück mein Herz jedes einzelne Mal höher schlagen lässt, wenn nur die ersten paar Takte erklingen: „San Francisco (Be Sure To Wear Some Flowers In Your Hair)“:

Vor etwas mehr als einem Jahr ging ein von allen sehr geschätzter Kollege von meiner Aalener Schule in den Ruhestand. Er wünschte sich zum Abschied dieses Stück, gleichzeitig wollte er sich nicht vom gesamten Kollegium ein Ständchen singen lassen, vermutlich fürchtete er, nicht mehr ganz Herr seiner Emotionen bleiben zu können. Also „entführte“ ich ihn kurzerhand in meinen Musikraum, setzte mich ans Klavier, drückte ihm die Noten in die Hand – und wir sangen dieses Stück als Duett, nur für uns. Das war wirklich schön.

Alle Songs in meiner freigegebenen Apple Music-Playlist.

Advertisements

7 Gedanken zu “Song des Tages (353) – 2017-08-31

  1. eccehomo42 31. August 2017 / 06:52

    Ein wirklich schöner Titel, der San Francisco für mich auch zum Inbegriff der Flower Power machte

  2. Stepnwolf 3. September 2017 / 09:07

    Geboren in meiner Lieblingsstadt? Ich gestehe, dich ein klein wenig zu beneiden. Wie oft bist du schon zurückgekehrt an deinen Geburtsort?

    • solera1847 3. September 2017 / 09:50

      Vier Mal, zu selten. Das letzte Mal 2003 (Hochzeitsreise)…

      • Stepnwolf 3. September 2017 / 14:53

        Hochzeitsreise in die Geburtsstadt ist natürlich auch nett. Hast du dort Verwandtschaft?

      • solera1847 3. September 2017 / 15:14

        Leider nein, ich war ein »Unfall« nach einem Mexiko-Trip… Mein Vater war mehrere Jahre in der medizinischen Forschung in SF tätig.

      • Stepnwolf 3. September 2017 / 15:21

        Naja, immerhin bleibt dir ein wenig die Verbundenheit zu dieser wundervollen Stadt. Ich war das letzte Mal 2015 da und vermisse dieses einzigartige Flair dort jetzt schon wieder…

      • solera1847 3. September 2017 / 15:52

        Geht mir ganz genau so!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s