Ein Platz, 12 Monate – 06 – Juli 2017

In diesem von Zeilenende initiierten Projekt wird ein Ort ein Jahr lang fotografisch begleitet, jeweils am letzten Sonntag im Monat wird der dann aktuelle Zustand hier präsentiert.

Im Prinzip habe ich im letzten Monat an der Gartenbaustelle, wie Zeilenende sie immer nennt, gar nichts gemacht. Meine Frau jedoch hat unermüdlich gegossen: Morgens und abends, außer in der letzten Woche, denn da war hier gefühlt „Land unter“ (zum Glück wohnen wir recht weit oben am Hang), zusätzliche Wassergaben waren da nicht nötig. Die Natur hat ihre immense Mühe durch ein kräftiges Wachstum belohnt, wie man im Vergleich zum Juni gut erkennen kann.

Leider fanden die Schnecken den Regen auch sehr toll – und machten sich gnadenlos über alles her, was nicht von „Schutzmitteln“ umgeben war. Dummerweise war der Regen auch in dieser Hinsicht sehr ergiebig und spülte so manches fort. Das leidige Ergebnis kann man hier bewundern:

Diese Mistviecher!

Diese Mistviecher!

Wie immer bleibe ich bei den drei Perspektiven: (1) Von der Terrasse aus, (2) vom Rand des neu angelegten Abschnitts aus um die Hausecke, (3) vom Woodport aus auf die drei Etagen.

Von der Terrasse aus...

Von der Terrasse aus…

Vom Rand um die Hausecke...

Vom Rand um die Hausecke…

...und vom Woodport aus.

…und vom Woodport aus.

Die weiteren Teilnehmer und ihre spannenden Beiträge sind bei Zeilenende verlinkt.

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , , , , ,

8 Gedanken zu „Ein Platz, 12 Monate – 06 – Juli 2017

  1. 🐌= Mistviecher! 😡

  2. Arabella sagt:

    Hat meine Tochter gestern auch gesagt, was ihr eine Standpauke von ihrer Tochter einbrachte😂

  3. Robert sagt:

    Sieht schon gut aus. Nicht die Mistfiecher! 🙂

  4. Zeilenende sagt:

    An der Baustelle ist Arbeit und da liegen Steine rum. Da diese Baustelle zufälligerweise bei euch im Garten liegt, hat’s den Namen Gartenbaustelle verdient. Außerdem will man Baustellen ja so gut es geht zum Ende bringen. Betrachte es als meinen Beitrag zur Motivation. 😉
    Die Schnecken hingegen scheinen mir einen anderen Ansatz zu verfolgen: Alles wegfressen, um die Baustelle obsolet zu machen … Betrachte sie auch als Motivatoren. 😀

  5. […] solera1847 nimmt uns mit auf die Gartenbaustelle […]

  6. […] solera1847 nimmt uns mit auf die Gartenbaustelle […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: