In memoriam Christian Weis

Christian Weis (das Bild habe ich mir von seinem Blog „geliehen“).
Christian Weis (das Bild habe ich mir von seinem Blog „geliehen“).

Am 6. Juni erhielt ich eine Email von Christian Weis, dem von mir sehr geschätzten Autor einiger exzellenter Folgen von Cotton Reloaded und etlicher weiterer (meist kurzer) Werke. Insgesamt haben wir uns nur ein paar Mal hin und her geschrieben, das erste Mal kontaktierte er mich nach meinem Blog-Eintrag „Wo steckt eigentlich Christian Weis?“ vom 8. Januar 2016. Er entschuldigte sich für seine längere WordPress-Abstinenz und schilderte mir kurz seine ernste gesundheitliche Situation.

Dann, verteilt über das Jahr 2016 und sogar noch das Frühjahr 2017, erschienen mehrere neue „Cotton Reloaded“-Episoden aus seiner Feder, auch in seinem Blog erschienen ein paar neue Artikel, er kommentierte in anderen Blogs – für mich ein Anzeichen, dass es ihm wieder besser gehen müsse. Die Email vom 6. Juni war dann ein schwerer Schlag, denn darin fasste er kurz seinen nicht mehr zu behebenden gesundheitlichen Zustand zusammen und bedankte sich für alles. Ich war erst einmal völlig sprachlos, brauchte über einen Tag, um mir eine Antwort zu überlegen, die nicht allzu oberflächlich und platt rüberkam (hoffentlich) – Kern meiner Email war es, dass nicht er mir zum Dank verpflichtet sei. Ganz im Gegenteil, denn seine Werke hatten mein Leben bereichert, hatten mich fasziniert, zum Lachen gebracht oder vor Spannung in den Sitz gefesselt…

Gerade habe ich im BiomAlpha-Blog gelesen, dass Christian Weis Anfang Juli gestorben ist. Ich werde ihn vermissen.

4 Gedanken zu “In memoriam Christian Weis

  1. Michael Elflein 11. Juli 2017 / 19:12

    Ich habe Christian vor 15 Jahren über kurzgeschichten.de kennengelernt und werde ihn ebenfalls sehr vermissen. Ich habe fast alle seine Geschichten gelesen, meist vor der Veröffentlichung. Er war ein guter Freund. Literarisch habe ich viel von ihm gelernt. Nach all den Jahren, zahlreichen E-Mails und ein paar persönlichen Treffen bin ich sehr traurig. Die Nachricht über seinen Tod war ein Schock für mich.

    • solera1847 11. Juli 2017 / 19:21

      Dann sollten wir beide heute Abend einen Scotch im Andenken an seine wundervollen Geschichten trinken! Ich werde sie mir in den kommenden Wochen alle noch einmal anhören.

  2. Zeilenende 12. Juli 2017 / 19:05

    Mir wird gerade zu viel gestorben … Deshalb fehlen mir ein wenig die Worte. Jetzt wird seine Abwesenheit noch mehr schmerzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s