Gehört: „Cotton Reloaded, Episode 52: Blutiger Valentin“ von Alfred Bekker

Eine spannende Folge in bester „Cotton Reloaded“-Manier – man könnte glatt nostalgisch werden!

Eine spannende Folge in bester „Cotton Reloaded“-Manier – man könnte glatt nostalgisch werden!

Mit der Episode 50 schien die Serie „Cotton Reloaded“ um Jeremiah Cotton und Philippa Decker auf drastische Weise zu einem zumindest vorläufigen Ende gekommen zu sein. Doch dann erschien Episode 51, in der aber nur Cotton allein tätig war – über Deckers Schicksal hängen die treuen Hörer angeblich noch bis zum Herbst, wenn die Serie nach einer Neuausrichtung wieder volle Fahrt aufnimmt, im Ungewissen.

Handlung

Pünktlich zum Valentinstag kam dann die Episode 52 mit dem Titel „Blutiger Valentin“ heraus, in der genau dieser Tag zum Anlass für einen Serienmörder wird, Jahr für Jahr mehr Menschen zwar mit einer recht außergewöhnlichen, leider aber auch sehr effektiven Methode aus dem Leben zu befördern. Und hier treten Cotton und Decker wieder mit dem kompletten Team an.

Chronologie

Für Kenner der Serie muss diese Episode in der Chronologie daher zwangsläufig vor Episode 50 angesiedelt sein, denn in dieser Episode stirbt Sarah Hunter, was ein erneutes Auftreten und Agieren (so kurz es auch sein mag) in einer Episode 52, die zeitlich nach ihrer Benennung einzuordnen wäre, unmöglich machen würde…

Was „Cotton“ zu „Cotton“ macht…

Wunderbar ist an dieser Folge, dass wieder all die Elemente, die mir vorher so gefallen haben, in rauen Mengen zum Einsatz kommen:

  • die permanent köchelnde Spannung zwischen Cotton und Decker
  • die stets korrekte und professionelle Art von John D. High, dem Chef des mysteriösen G-Teams
  • Zeerookahs Computer-Fähigkeiten, seine Ernährung, die ausschließlich aus gelieferter Pizza und Softdrinks besteht
  • Steve Dilaggio, der seine ruppige Art in einigen Szenen in der Grauzone zwischen Legalität und Illegalität ausleben darf, ansonsten aber ein effizient arbeitendes Mitglied

Diese Liste könnte ich auch noch fortsetzen, doch das macht den „harten Kern“ der Elemente aus, die bei einer gelungenen „Cotton Reloaded“-Folge einfach nicht fehlen dürfen.

Fazit

Die Episode 52 ist eine wunderbare Folge, die mein Feuer für die Serie ein weiteres Mal hell auflodern lässt. An dieser Stelle richte ich meinen Dank an Alfred Bekker, dem dies gelungen ist.

Vielleicht muss ich in den kommenden Tagen noch ein paar alte Folgen erneut anhören – die meisten habe ich schon zweimal gehört, ein drittes Mal kann aber auch nicht schaden. Letzte Woche habe ich mir schon eine der Christian Weis-Folgen, „Das Gift der Viper“ (hier), erneut zu Gemüte geführt, auch die hat mir sehr gefallen, wieder einmal. Im April erscheint seine neueste Folge, „Falsches Spiel in Quantico“, die ich kaum erwarten kann.

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: