Song des Tages (121) – 2017-01-10

Jeden Tag empfehle ich einen Song als den „Song des Tages“. Hip Hop ist nicht ganz meine Musikrichtung, zumindest nicht innerhalb des letzten Jahrzehnts: Die Typen sind alle coole Gangstaz, die in ihrer Hood abhängen und eine Bitch nach der anderen vernaschen. Unter einem Kilo Goldschmuck trauen die sich nicht vor die Tür. Die Damen überbieten sich damit, wie wenig man in einem Videoclip anhaben kann, wie sehr man seine Umwelt, vor allem andere „Bitches“ andissen kann etc. etc. Wer mich nicht glaubt, der solle sich mal Missy Elliott oder Nicki Minaj anhören/ansehen.

Kommen wir dagegen zu einem etwas älteren Hip Hop-Song, der mir aber sehr gefällt, weil er einfach cool ist. Die Rhyhmes sind flüssig, der Beat groovt wie die Sau – und Will Smith ist und bleibt ein Dude vor dem Herrn. Daher hier der Song des Tages: „Men In Black“:

Hach, am liebsten würde ich meinen schwarzen Anzug anziehen, mich in die Formation einreihen, alle Moves mitmachen und – zur Not auch nur die Backing-Vocals im Falsett – mitsingen: „Here come the men in black, men in blaaaack…“

Alle Songs in meiner freigegebenen Apple Music-Playlist.

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , ,

8 Gedanken zu „Song des Tages (121) – 2017-01-10

  1. Zeilenende sagt:

    😉 Im Zweifel jenseits des Gangsta-Rap gucken … Sido ist ja mittlerweile auch sehr handzahm geworden. Wobei das mit dem Hip-Hop eh so eine Sache ist. Sprechgesang ist ja mittlerweile auch in den Pop gewandert. Da wird eher rezitiert als gesungen, zumindest in den Strophen. Von OK Kid bis Peter Fox. Aber apropos Peter Fox, gegen dessen Haus am See ich ja eine Allergie habe:

    • solera1847 sagt:

      Klar, es sollte ja auch überspitzt sein, um einige der ganz gängigen Klischees einzufangen. Dennoch ist es nur bedingt meine Musikrichtung. Den „Astronaut“ von Sido könnte unser Großer den ganzen Tag rauf und runter hören (und auswendig mitsingen).

      • Zeilenende sagt:

        Ich sitze ja momentan eher auf der Mark-Forster-Schiene (schmacht), bekomme das deshalb nur so am Rand mit, da ist es eigentlich immer nett und man springt gern mal rüber zu den Hüpfern. Du bist da als Lehrer vielleicht eher dran: Ist der Mainstream echt immer noch so 0,50€-albern?

      • solera1847 sagt:

        Schwierig zu beantworten, da mittlerweile fast jeder Hörer seinen eigenen Mainstream aufbaut, der sich aus den favorisierten Radio-Sendern und der eigens gekauften/geladenen Musik zusammensetzt. Im Lauf einer Woche sehe ich ja gut 300-400 Schüler, da gibt es zwar immer noch eine große Schnittmenge, aber die ganz klare Linie ist nicht mehr da.

      • Zeilenende sagt:

        Okay … Dann muss ich doch demnächst mal wieder so ne Jugendradiowelle hören zwecks empirischer Sozialforschung. ^^

  2. Mach doch mal ein paar Moves in black, aber bitte die Selfies nicht vergessen 😂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: