Song des Tages (110) – 2016-12-30

Jeden Tag empfehle ich einen Song als den „Song des Tages“. Hmmmmm, für heute habe ich einen Song ausgewählt, der schon ganz lange auf der Liste stand, doch das Prominentensterben der vergangenen Tage hat mich daran erinnert, ihn vielleicht doch einfach vorzuziehen, denn auch der Interpret dieses Songs ist damals ganz tragisch zu Tode gekommen, als er in einem Hafen ertrank, während er nach Gegenständen suchte, die er früher einmal über Bord geworfen hatte, als er mit seiner Yacht dort vor Anker lag.

Der heutige Song des Tages ist der Opener des ersten Solo-Albums mit dem Titel „Pacific Ocean Blue“, der einmalige „River Song“ von Dennis Wilson, einem der Brüder, die die Beach Boys bildeten.

Interessant finde ich ja, dass er einer der Brüder war, denen angeblich alles so leicht fiel, die eine durchweg fröhliche und unbeschwerte Musik machten. Tatsächlich musste er sich innerhalb der Band erst Stück für Stück seinen Platz erarbeiten, nachdem er zu Beginn bei allen Aufnahmen aufgrund seiner mangelhaften Spieltechnik durch Studiomusiker ersetzt worden war. Kein Wunder, dass der irgendwann bei Drogen und Alkohol gelandet ist…

Vielleicht gewinnt der „River Song“ gerade durch die Schwere, die man bei den Beach Boys vergeblich sucht, an Bedeutung. Mit den Soul-Chor-Einlagen im Hintergrund und dem gar nicht so glatt polierten Sound ist es ein ganz und gar fantastisches Stück Musik.

Alle Songs in meiner freigegebenen Apple Music-Playlist.

Advertisements
Getaggt mit , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: