Gelesen (und gehört): „Die Haarteppichknüpfer“ von Andreas Eschbach

Vor ein paar Wochen empfahl Christian Weis in einem Blogeintrag den Roman „Die Haarteppichknüpfer“ von Andreas Eschbach.

Das Cover hat zwar mit dem Inhalt nur teilweise zu tun – ist aber sehr hübsch (und macht Lust auf mehr solches Futter...)

Das Cover hat zwar mit dem Inhalt nur teilweise zu tun – ist aber sehr hübsch (und macht Lust auf mehr solches Futter…)

Seine Beschreibung klang faszinierend und spannend, noch dazu befinde ich mich seit ein paar Wochen auf so einer Art Science Fiction-Trip, also sah ich im iBooks Store nach: 4,99 € für das Buch. Da musste ich nicht lange nachdenken: Gekauft, geladen, losgelesen.

Faszination pur

Und tatsächlich fing mich die Geschichte ziemlich schnell ein. Gleich beim ersten kurzen Hineinschnuppern las ich gute 50 (iPhone-) Seiten ohne Unterbrechung, innerhalb von etwa einer Woche hatte ich sie durch. Und war das ein herrlicher Ritt! Der Roman ist außerordentlich faszinierend und wie ein riesengroßes Puzzle angelegt: Als Leser bekommt man einzelne in sich mehr oder weniger abgeschlossene, meist überschaubare Fetzen aus einer jeweils anderen Sicht vorgesetzt. Allmählich bemerkt man immer mehr Verbindungen zwischen den kleinen „Handlungsfetzen“, denn jede Geschichte hängt mit einer oder mehreren der anderen ganz offensichtlich zusammen. Am Ende wird das Rätsel aufgelöst, da erkennt man, dass alle ganz eng miteinander verbunden sind, doch der Weg zur Lösung dieses Rätsels ist einfach nur fantastisch.

Inhalt

Über den Inhalt darf ich leider nicht viel verraten, denn die Gefahr, dabei unbeabsichtigt einen Spoiler loszulassen, ist enorm. Christian Weis schafft es sehr gut, den Inhalt ohne große Vorgriffe zusammenzufassen, daher verweise ich auf seinen Artikel.

Hörbuch und Fazit

Wie so oft habe ich mir am Ende dann noch das Hörbuch besorgt, denn beim morgendlichen Laufen höre ich doch sehr gerne eine Geschichte. Mittlerweile habe ich auch das Hörbuch komplett angehört – sehr schön!

Das sehr gelungene Hörbuch – hervorragend gelesen von Sascha Rotermund.

Das sehr gelungene Hörbuch – hervorragend gelesen von Sascha Rotermund.

Sascha Rotermund liest die Geschichte beinahe perfekt, alles ist in sich stimmig und glaubhaft. Gerade bei einer Handlung, die sich aus lauter kleinen Fetzen zusammensetzt, die der Leser in seinem Kopf zu einem sinnvollen Gesamtbild addieren muss, ist der anschließende Genuss des Hörbuchs ganz praktisch, denn viele kleine Details erscheinen nun in einem ganz anderen Licht bzw. werden dann erst mit der gebührenden Aufmerksamkeit registriert. Sowohl Buch als auch Hörbuch werde ich mir sicher noch ein- oder mehrmals zu Gemüte führen. Und mehr Fazit braucht man gar nicht.

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , , , , , ,

3 Gedanken zu „Gelesen (und gehört): „Die Haarteppichknüpfer“ von Andreas Eschbach

  1. Ich hatte dieses Buch auch gelesen….ich weiß auch, dass ich es sehr spannend fand….aber ich kann mich einfach nicht an den Inhalt erinnern. Das geht mir oft so, deshalb kann ich auch gut Bücher mehrmals lesen.

  2. […] ich „Die Haarteppichknüpfer“ von Andreas Eschbach durchgelesen hatte (ich berichtete), wollte ich mal eine kurze Unterbrechung von meinem derzeitigen Science Fiction-Trip und begann […]

  3. […] mich sein Erstlingswerk „Die Haarteppichknüpfer“ außerordentlich faszinierte (ich berichtete), begab ich mich im iTunes Store bei den Hörbüchern ein bisschen auf die Suche nach weiterem […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: