Muarharhar

In unserem Hof wohnen viele Kinder, außerdem zieht es anscheinend den größten Teil der Kids aus den benachbarten Höfen dazu. An sich eine feine Sache, wenn da nur nicht diese Fußball-Wut wäre…! Nein, eigentlich geht es mir gar nicht um das Ballspielen im Hof. Ich zucke zwar immer noch bei jedem Ball gegen Hauswand und Fensterscheiben zusammen, denn zum Einzug haben wir für über 6.000 € die Außenwand ausbessern und neu streichen lassen. Doch wie gesagt, das ist nicht die hauptsächlich Ursache des Ärgers.

Mich wurmt die offensichtliche Unwilligkeit, die Bälle nach der Benutzung wieder aufzuräumen. Dabei gibt es einen dezidierten Behälter für die vielen Bälle im Hof. Das Aufräumen dauert auf keinen Fall mehr als ein paar Sekunden. Doch auch die scheinen zu viel verlangt zu sein.

Mehr als vier Jahre habe ich geduldig zugesehen und immer wieder erinnert. Weitgehend fruchtlos. Seit ein paar Wochen fahre ich eine andere Strategie: Jeden Ball, der in unserem Vorgarten oder auf unserem Grundstück liegt und nicht aufgeräumt wurde, werfe ich kurzerhand auf das Dach des Gemeinschafts-Carports.

Da liegen sie — alle aus unserem Vorgarten geholt...

Da liegen sie — alle aus unserem Vorgarten geholt…

Weg sind die Bälle so zwar nicht, doch wer spielen will, muss erst einmal klettern und sich die Teile zurückholen. Das kostet Zeit – im einen oder anderen Fall ist dann die Lust auf das Kicken ganz vergangen. Lieber wäre es mir, nicht so einen Blödsinn anstellen zu müssen, doch bislang ist die Methode viel zu effektiv, um sie gleich wieder aufzugeben…

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , ,

18 Gedanken zu „Muarharhar

  1. Es Marinsche kocht sagt:

    Kleiner Fiesling 😉 aber richtig so!

    • solera1847 sagt:

      Na ja, vier Jahre lang habe ich es ertragen, nun darf ich auch mal… 😜

      • Es Marinsche kocht sagt:

        Sehe ich genau so….ich glaube ich hätte nicht so lange gewartet….das einzige was mich von dem Platz abgehalten hätte wäre die Verletzungsgefahr….aber ich hätte ganz sicher etwas anderes gefunden 😉

      • solera1847 sagt:

        Die Kids klettern da ständig herum, seit Jahren. Sonst wäre ich auch nicht auf die Idee gekommen…

  2. simonsegur sagt:

    Super Strategie – ich wünsche Dir von Herzen, dass sie (weiter) funktioniert!

    • solera1847 sagt:

      Danke! Am liebsten wäre mir ja, ich müsste nichts dergleichen mehr anstellen. Na ja, die Hoffnung stirbt zuletzt…

      • simonsegur sagt:

        Ja, versteh ich nur zu gut. Ich zumindest empfinde immer wieder Hilflosigkeit gegen die Egozentrik unsrer Welt. Wir hatten zum Beispiel ein Jahr lang Handwerker über uns zwecks Dachgeschossausbau. Das Bohren, Hämmern, Dröhnen war schlimm genug, aber eigentlich erträglich. Was uns fertig machte, war die Diskomucke in Disko-Lautstärke. Wochenlang bin ich nach oben gestiegen, schließlich arbeite ich Zuhause, und bat um Linderung. Tag für Tag. Erst als ich rumbrüllte, wie ein Verrückter, hat’s irgendwann – zumindest für eine gewisse Zeit – funktioniert. Ich kapier einfach nicht, warum man zu solchen Strategien greifen muss. Und die Kiddies lernnen halt von uns Erwachsenen …
        Liebe Grüße!

  3. Zeilenende sagt:

    Boah, bist du ein fieser Möpp … Ich stelle mir ja vor, wie du hinter der Gardine stehst und kleine dicke Kinder beim Kraxeln beobachtest … Und dann wie eine Hexe kicherst, wenn sie abrutschen.

    Nicht, dass ich hier von mir auf andere schließen würde. 😉

  4. Aber ein kleinwenig macht es dir auch Spaß……Das Ballhochwerfen….

  5. Flowermaid sagt:

    … du kannst bald Billard auf dem Dach spielen… Respekt vor der sportlichen Idee 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: