Bonusmeilen

Am Samstag vor zwei Wochen senkte ich mein tägliches Laufpensum auf 10 Kilometer ab. Der Grund dafür war, dass ich damit gut 20 Minuten früher aus der Dusche komme. Da ich aber nach wie vor zur gleichen Zeit aufstehe (4:25 h), bleibt schlicht mehr Zeit, um die Kinder mit Frühstück und Pausenbrot zu versorgen, dem eulengleichen Sohn aus dem Bett zu helfen, unserer Jüngsten den allmorgendlich eingeforderten „KABA!“ zu machen und dergleichen mehr. Dank E-Bike muss ich so gut wie nie vor 7:15 h aus dem Haus – alles in allem habe ich so einen ganz angenehmen Zeitpuffer, der in den vergangenen zwei Wochen auch täglich ausgenutzt wurde.

Am Wochenende drängt der Terminplan meist nicht ganz so heftig, also stehe ich einerseits ein bisschen später auf (5:00 h), andererseits müssen die Kinder ja auch nicht gleich aus den Betten springen (und hüten sich – zumindest zu zwei Dritteln –, etwas derartiges anzustellen), was mir ohne Zusatzbelastung mehr Zeit zum Laufen verschafft. Also gibt’s am Wochenende meine persönlichen Bonusmeilen.

Heute früh ging ich nach dem Aufstehen in aller Ruhe zum „mentalen Aufwachen“ meine Twitter-Timeline von gestern Nacht durch, fühlte mich noch etwas schlapp, da der gestrige Tag nach einer etwas verkürzten Nacht einiges an Aufregung geboten hatte (meine Frau berichtete ja schon, zusätzlich übernahm ich eine neue Klasse mit 31 mir fast völlig unbekannten Schülern, dann gab es da noch Terminverwirrung beim Schwimmtraining der Mittleren) – irgendwie dachte ich schon, dass es für die Bonusmeilen heute ganz und gar nicht gut aussähe.

Auf dem Laufband lauschte ich jedoch einem neu entdeckten Hörbuch – „Transport 2“, eine außerordentlich spannende Fortsetzung einer Science Fiction-Geschichte –, blieb in einem gemütlichen Tempo und vergaß die Zeit um mich herum. Nach zwei Stunden hatte ich trotz des gemütlichen Tempos 17 Kilometer geschafft, das genügte mir völlig. Außerdem habe ich dabei die Marke von 3.600 Kilometern in diesem Kalenderjahr durchbrochen, was in Kombination mit dem oben erwähnten Hörbuch meiner Motivation für morgen einigen Auftrieb verschaffte.

3.600 Kilometer in einem Kalenderjahr gelaufen – und da kommen noch zweieinhalb Monate...!

3.600 Kilometer in einem Kalenderjahr gelaufen – und da kommen noch zweieinhalb Monate…!

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , , , , ,

7 Gedanken zu „Bonusmeilen

  1. simonsegur sagt:

    Reschhhhhpekt! Ich beneide jeden, der solche Disziplin an den Tag legt!

  2. Zeilenende sagt:

    Bonusmeilen. Sehr schön. Demnächst gibt es dann Platinstatus? 🙂

  3. Was für eine Leistung 👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼Applaus 😊

  4. […] schaffe ich über 13 Kilometer. Nur an den Wochenenden oder in den Ferien gibt es die Bonusmeilen (hier). Das ist eine ausgewogene Mischung, die mir das tägliche Laufen ermöglicht, ohne mich […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: