Der Ritual-Lauf — ein paar Wochen später

Vor ein paar Wochen berichtete ich von meiner literarischen „Ritual“-Assoziation beim Laufen durch die noch ganz jungen Maisfelder (hier). Seit gestern laufe ich wieder, wobei es gestern dank Starkregen und massiv gesunkenen Temperaturen absolut kein Vergnügen war.

Heute dagegen war ich entspannt und ging ob der gestrigen Quälerei mit einer minimalen Erwartungshaltung an den Lauf — nur um dann gut gelaunt und locker fast 13 Kilometer bei herrlichem Wetter über die Ostalb zu laufen. Bis ich zum Maisfeld kam…

Fantastisches Laufwetter, wenn da nur nicht der bedrohlich in die Höhe geschossene Mais wäre...
Fantastisches Laufwetter, wenn da nur nicht der bedrohlich in die Höhe geschossene Mais wäre…

…und sofort fiel mir Zeilenendes Drohung ein, er könne sich ja dort versteckt halten, um mir einen monströsen Schreckmoment zu bereiten. Schnell noch das Beweisfoto geschossen, dann ab durch die Mitte!

4 Gedanken zu “Der Ritual-Lauf — ein paar Wochen später

  1. Es Marinsche kocht 6. August 2016 / 10:27

    Ich sehe ihn schon vor meinem geistigen Auge….im Maisfeld sitzend und sich ins Fäustchen lachend….und DU hast ihm den Spaß verdorben….

  2. Zeilenende 6. August 2016 / 13:32

    Ich war da. Aber du warst zu schnell. 😦 Ich bin immer noch außer Atem. keuch, hechel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s