52 Wochen – Teil 19 („Die Zukunft fest im Blick“)

Aktuell ist gerade einer dieser anstrengenden Phasen im Schuljahr. Derer gibt es mehrere:

  • Die ersten zwei Wochen im September, bis alles angelaufen ist, bis alle Listen angepasst wurden, bis die Sitzpläne stimmen und dergleichen – dies ist aber noch die erträglichste Phase, denn da ist alles, na ja: das meiste, noch frisch.
  • Kurz vor Weihnachten: Da ballen sich die Klassenarbeiten, parallel bin ich als Musiklehrer sowohl bei der Gestaltung des Weihnachtskonzerts als auch beim Abschlussgottesdienst immer gut eingebunden.
  • Dritte und vierte Januar-Woche: Kurz vor Ende des ersten Halbjahres müssen alle Noten fertig werden. Als Oberstufenberater ist da gleich doppelt so viel zu tun.
  • Der Abiturzeitraum (jedes Jahr ein bisschen anders, meist zwischen Ende März und Anfang Mai): Viel Papierkram, viel Zettelwirtschaft, alles muss streng nach Protokoll laufen, sonst könnten Schüler wegen formaler Fehler das Abitur anfechten.
  • Mündliches Abitur und Abiball: Organisation und Musikbeiträge, an sich nicht schlimm, aber meist geballt innerhalb kurzer Zeit.
  • Nach Pfingsten bis Schuljahresende: Alle Noten müssen fertig werden, die Zeugnisbemerkungen für die Teilnehmer an meinen Musik-AGs müssen eingetragen werden und dergleichen mehr. Parallel dazu sind die Klassen gelegentlich nicht vollständig, denn jetzt ist die heiße Exkursionsphase…

Ich befinde mich gerade in der letzten Phase. Mein Blick in die Zukunft richtet sich ganz eindeutig auf die Sommerferien. Die sind das eigentliche Ziel für die nahe Zukunft. Wenn dieses Zwischenziel erreicht ist, wird weiter geplant.

Die Zukunft (in diesem Fall: die Sommerferien) fest im Blick...

Die Zukunft (in diesem Fall: die Sommerferien) fest im Blick…

(Hmmmm, habe ich wirklich so eine Patrizier-Nase? Speziell für den guten Zeilenende habe ich meinen Bart ganz männlich heute früh nicht abrasiert…)

Da es mit dem Laufen gerade wieder anfängt, sich zu normalisieren (heute habe ich immerhin mal wieder ca. 17,5 km geschafft), sehe ich da eine ganz entspannte Zeit auf mich zukommen. Sommerferien, ich bin bereit für euch!

Zur Aktion „52 Wochen“

Seit nunmehr 19 Wochen läuft Zeilenendes Foto-Aktion „52 Wochen“, an der ich teilnehme. Ziel ist es, jeden Sonntag ein neues Selfie oder Portrait einzustellen, wenn man lustig ist, kann man ihm auch ein bestimmtes Motto verpassen – das liegt mir besonders, daher gab es bislang eigentlich ausschließlich Fotos mit einem bestimmten Motto.

Die üblichen und allesamt sehenswerten Teilnehmer sind:

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , , , , , ,

9 Gedanken zu „52 Wochen – Teil 19 („Die Zukunft fest im Blick“)

  1. Zeilenende sagt:

    Harr … Männlich und sinnlich … äh … nachsinnend. Regelrecht philosophisch. Und sehe ich da auch ein wenig Träumerei und Verletzlichkeit in den Augen? Du ziehst heute alle Register. Man wird regelrecht neidisch.
    Und die Perspektive ist cool, die guck ich mir bei Gelegenheit ab. 🙂

  2. Es Marinsche kocht sagt:

    So ist es recht…..immer schön Visionen schaffen….die erleichtern Wege, die manchmal etwas harzig sind….und das ohne verbissenen Gesichtsausdruck….well done 🙂

  3. Flowermaid sagt:

    … ich kenne nur den Song „Sie sind grün“… 😉

  4. Ich kann die Ferien Sehnsucht nachvollziehen. Bei uns an der Schule kriechen alle auf dem letzten Zahn…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: