Harry Potter – Band 3

Frisch gelesen

Frisch ausgelesen: Harry Potter und der Gefangene von Askaban

In den letzten Wochen habe ich mir die ersten drei Bände der neuen Luxus-Ausgabe der Harry Potter-Romane durchgelesen. Während der erste Band ja noch eine echte Kindergeschichte ist und der zweite die eine oder andere (gut zu verschmerzende) Länge aufweist, hat mich der dritte Band bislang am stärksten gefesselt.

Die Geschichte ist gut, nein hervorragend, durchdacht (absolut nicht mehr nur ein Kinderbuch), die wichtigen Charaktere haben mittlerweile genug Eigenleben entwickelt, um an zusätzlicher Tiefe zu gewinnen (abgesehen von Draco Malfoy, der ist und bleibt ein blasser Haufen Mist am Rande), vor allem an Widersprüchlichkeiten, denn das macht gereifte Charaktere ja nun einmal aus.

Ich finde, man merkt dem dritten Band eine Art „Erwachsenwerden“ der Autorin an. Körperlich und legal erwachsen war sie schon beim ersten Band, aber hier emanzipiert sie sich von den vorher noch stark spürbaren Vorstellungen, wie ein solches Buch zu sein hat. Stattdessen entwickelt sie einfach einen faszinierenden Plot, füttert ihn mit lebendigen Charakteren und findet ganz nebenbei zu Ihrer ganz eigenen Bildsprache. Wundervoll!

Eine Passage, eigentlich ist es nur ein Satz, ist mir besonders im Gedächtnis hängen geblieben (vielleicht auch nur, weil ich sie gerade einmal vor drei Stunden gelesen habe): „Glaubst du, die Toten, die wir liebten, verlassen uns je ganz?“ Aus ganz persönlichen Gründen gefällt mir der Satz.

Nun wende ich mich genussvoll dem vierten Band zu, die Vorfreude ist enorm, geladen habe ich ihn schon, die iBooks-App wartet (un)geduldig darauf, dass ich endlich die Bloggerschuhe aus und die bequemen Hausschuhe anziehe.

 

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , ,

3 Gedanken zu „Harry Potter – Band 3

  1. Zeilenende sagt:

    Dann ab mit dir zum Lesen. 🙂
    Der dritte Harry Potter … Ach, ich weiß nicht. Ich mag ihn nicht sehr gern. Der erste glänzt in der Tat als (unglaublich farbenfrohes) Kinderbuch und fällt ein wenig heraus. Schon der zweite ist in seiner Thematik „erwachsener“.
    Mein Problem mit dem dritten Band ist aber vom Storytelling unabhängig Sirius Black. Mit ihm bin ich zumindest in den Büchern nie warm geworden. Ich finde ihn nicht sonderlich sympathisch, ich weiß allerdings nicht wieso. Ich weiß nur, dass ich selbst mit Bellatrix Lestrange lieber ein Butterbier trinken wollte. Und da der dritte Band Sirius gewidmet ist, kann ich mit dem Buch von allen sieben am wenigsten angangen. (Obwohl ich ein großer Lupin-Fan bin). Vermutlich deshalb nehme ich eher die Sprünge im zweiten und im vierten (ab da finde ich die Dynamik der Charaktere schier unglaublich) wahr.

    • solera1847 sagt:

      Gesehen habe ich alle Filme, aber beim Lesen bin ich nun einmal gerade erst mit dem dritten Band fertig geworden. Doch: Was noch nicht ist, kann ja noch werden. Sobald ich mit allen Bänden durch bin, können wir die Diskussion noch einmal aufnehmen.

  2. lunafaer sagt:

    Harry Potter ist einfach eine unglaublich faszinierende Welt.
    Ich habe alle Bücher schon mehrere Male gelesen (ich fand fast den Vierten am besten) und bin jedes Mal wieder, abseits von plotanalytischen Themen einfach von der unglaublichen Tiefe und Lebendigkeit dieser Welt berührt.
    Ich wünsche dir, dass du dich einfach drauf einlassen kannst und auch den fünften (streckenweise recht langatmigen) Band gut überstehst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: