Aktion: „Gemeinsam lesen“ – 10. November 2015

Genialer Pausenfüller: „1001 Songs you must hear before you die“
Genialer Pausenfüller: „1001 Songs you must hear before you die“

Gestern und vorgestern habe ich jeweils einen neuen Beitrag zur Aktion „Gemeinsam lesen“ veröffentlicht. Mein paralleles Lesen in mehreren Büchern erlaubt mir, gleich noch einen anzuhängen. Das heutige Buch ist so ein klassischer Lückenfüller, der immer für die ganz kurzen Pausen taugt, denn jedes einzelne Kapitel ist in wenigen Minuten ausgelesen.

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

„1001 Song you must hear before you die“, das Buch ist das Ergebnis der langjährigen Zusammenarbeit eines großen Teams, herausgegeben wurde es von Robert Dimery. Von den 8542 (iPhone-Größe) Seiten habe ich bislang 194 geschafft. Zum Glück ist es keine zusammenhängende Geschichte. Jedes Kapitel ist ca. 5-8 (iPhone-)Seiten lang, das liest sich in Windeseile…

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Socialist by birth and nature, New York lyricist Yip Harburg was deeply affected by the mass unemployment and endless breadlines that became all too familiar in the United States after the Wall Street Crash in 1929. (S. 195)

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Als Musiker bin ich ohnehin immer interessiert daran, mehr über mein eigenes Fachgebiet zu erfahren. Noch dazu ist dies ein Buch, das sich mit den aktuellen Streaming-Diensten (in meinem Fall Apple Music) so richtig lohnt, denn nun kann ich das Kapitel über einen Song durchlesen und ihn mir gleich danach anhören, ohne ihn mir extra kaufen zu müssen.

Den einen oder anderen Song habe ich schon meiner Favoriten-Liste hinzugefügt. Gerade in der Ära vor 1950 verbarg sich so manches mir noch völlig unbekannte Schmuckstück, auf das ich durch dieses Buch hingestoßen wurde.

 

2 Gedanken zu “Aktion: „Gemeinsam lesen“ – 10. November 2015

  1. Zeilenende 10. November 2015 / 07:38

    Stimmt, da macht das Streaming mal wirklich Winn. Ansonsten bin ich bei diesen x Dinge, die sie gesehen hqben müssen, bevor sie sterben, ja skeptisch, aber 1001 ist auch mal eine andere Hausnummer als die üblichen 100. g Sammelt es denn auch in der neueren Zeit mehr als das, was eh im Radio rauf und runter dudelt?

    • solera1847 10. November 2015 / 07:42

      Da bin ich noch nicht angekommen, sobald ich das weiß, schreibe ich dir… 👍🏻

Schreibe eine Antwort zu solera1847 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s