Die ersten Zipperlein

In den letzten Tagen habe ich nicht viel gelesen, obwohl ich einigen sehr interessanten Blogs folge, deren Beiträge mich prinzipiell sehr interessieren. Geschrieben habe ich in den letzten zwei Wochen keinen einzigen Eintrag. Der Grund ist nicht Faulheit oder Desinteresse, ich kam einfach nicht dazu. Die Gründe folgen sogleich:

In ein paar Tagen werde ich 40 Jahre alt. Für mich ist das kein großer Deal, denn davor bin ich 39 geworden, danach werde ich (zumindest wahrscheinlich) 41 werden. Dennoch: Aktuell spüre ich, dass mein Körper keine 25 oder 30 mehr ist.

An sich dürfte mich das nicht überraschen, denn ich sehe ja auch ziemlich genau so alt aus, wie ich es nun einmal bin. Dem US-amerikanischen Jugendwahn konnte ich noch nie etwas abgewinnen, mein Haar lichtet sich seit den frühen Zwanzigern. Juckt mich alles wenig.

Aber aktuell scheint mein Körper mir etwas mitteilen zu wollen. Und er möchte sicherstellen, dass ich ihm auch wirklich zuhöre. Daher schickte er mir in den letzten Wochen/Tagen einige völlig unzweideutige Botschaften. Ich gehe jetzt nicht ins Detail, aber ich habe die Mitteilungen erhalten und muss nun sehen, dass mein Körper wieder auf seine Spur kommt. Danach wird Stück für Stück an ein paar Baustellen umstrukturiert. Ein paar Veränderungen habe ich bereits angestoßen, der eine oder andere Übergang wird schmerzlich und/oder unbefriedigend für mich oder die anderen Betroffenen sein. Nötig ist es aber.

Sobald ich wieder etwas fitter bin, schreibe ich wieder mehr. Lust und Stoff habe ich, aber aktuell kann ich selbst beim Schreiben dieser Zeilen nur mit Mühe die Augen offen halten. Bis bald!

 

Advertisements
Getaggt mit , , , , , ,

18 Gedanken zu „Die ersten Zipperlein

  1. Arabella sagt:

    Gute Besserung und liebe Grüße💐

  2. Es Marinsche kocht sagt:

    Oh weia…..arg schlimm? Grüßle aus dem Krankenhaus und GUTE BESSERUNG!!!

  3. Zeilenende sagt:

    Florence Zeilenende hat schon ihr Häubchen aufgesetzt, ich habe die Morphiumbestände aufgefüllt, das Speculum poliert und eine Hühnerbrühe aufgesetzt. Notfalls bauen wir deinen Blog zum Krankenlager um. Alles Gute. 🙂

  4. Ich kann nachfühlen, gerade aktuell besser, als mir lieb ist.

    Gute Besserung, alles Gute!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: