Neuer Sportgehilfe

Mein Laufband

Seit gestern mein neuer Sportgehilfe: das Laufband!

Seit gestern bin ich ein stolzer Besitzer eines Laufbandes. Üblicherweise betreibe ich das Seilspringen mit einer einigermaßen stabilen Regelmäßigkeit, es wird sicher nicht an den Nagel gehängt, doch beschränkt sich beim Seilspringen die Aktivität neben dem angeregten Kreislauf vor allem auf Arme und Beine, „außer Puste“ komme ich in meinen 95-120 Minuten Springen eigentlich nie (an Schweiß mangelt es dagegen nicht…).

Also überlegte ich bereits seit geraumer Zeit herum, was noch geeignet wäre, für viel Bewegung zu sorgen. Wer mich kennt, weiß, dass mein Körperbau „eher nicht“ nach Bodybuilding schreit, also schieden Gewichtheben und dergleichen gleich weg. Noch dazu will ich ja nicht immer mehr Muskelmasse aufbauen — mir geht es um eine Kompensation für meine abendlichen Süßigkeitseskapaden und einen einigermaßen gesunden Körper. Der Besuch eines Fitnessstudios fällt für mich komplett flach, denn ich scheue den Weg dorthin, das stellt motivatorisch eine gar zu unüberwindliche Barriere dar (ich war früher Kunde in einem solchen Etablissement, es endete wie zu erwarten: viel Geld für wenig Inanspruchnahme).

Und da ist noch ein gewichtiges Element, das ich bei meiner sportlichen Betätigung nicht ganz außer Acht lassen kann: Ich trainiere fast immer früh am Morgen. Meist beginne ich bereits vor fünf Uhr. Um diese Uhrzeit ist es selbst im Sommer noch eine Weile dunkel, im Winter bin ich während der Dunkelheit mit dem Training komplett fertig. Nachdem ich früher schon gerne gelaufen bin und meine Frau mich in den letzten Monaten stark motiviert hat, stahl sich der Gedanke an ein Laufband immer wieder in mein Bewusstsein.

Bei einem Besuch im Decathlon Aalen-Essingen ließ ich mich beraten, verschaffte mir einen Überblick über die in Frage kommenden Modelle und erfuhr alle weiteren notwendigen Details. Vor ein paar Tagen bestellte ich dann (im Vorgriff auf meinen anstehenden vierzigsten Geburtstag) das Laufband. Gestern früh wurde es nun geliefert. Glücklicherweise hatte ich für ein paar Euro extra den Liefer- und Montage-Service gebucht. Und selbst die erfahrenen Jungs waren wohl ca. 30-40 Minuten damit beschäftigt. Ich hätte demnach sicher 90 Minuten gebraucht (und wäre danach vermutlich höchst frustriert gewesen). Ein guter Deal.

Noch am Nachmittag musste ich eines der voreingestellten Kurzprogramme („300 KCal/30 Minuten“) ausprobieren (jaaaa, ich bin ein Softie, aber ich hatte da schon 98 Minuten Seilspringen und einen vollen Schultag hinter mir), was mir gleich einmal viel Spaß bereitete. Heute früh wählte ich das 10-Kilometer-Programm, das erstaunlich zügig ablief: Nach einer ca. zweiminütigen Aufwärmphase im langsamen Tempo beschleunigte das Laufband gleich auf über 10 km/h und variierte in den nächsten 55 Minuten nur zwischen 10, 10,5 und 11 km/h und diversen Steigungsgraden. Binnen dreißig Minuten war ich schweißgebadet, nach Ablauf des Programms, das mit einer mehrere Minuten andauernden Abkühlphase endete, troff ich förmlich vor Schweiß. Und es fühlte sich richtig gut an. Das Programm ist durch die ca. alle zwei Minuten einsetzenden Wechsel bei Tempo und Steigung recht abwechslungsreich und verläuft ganz offensichtlich in einem sehr simpel zu antizipierenden Zeitrahmen (nach ca. 60-62 Minuten ist man durch). Gut für meine morgendliche Planung.

Ich habe auch schon den 15-Kilometer-Knopf entdeckt. Das kommt morgen oder am Sonntag dran (aktuell bin ich gerade sehr geschafft, denn der Tag gestern ging trotz des frühen Aufstehens noch bis 23:45 h weiter, und heute früh war der Wecker leider gnadenlos). Mal sehen, ob es dabei noch Überraschungen gibt.

Alles in allem ist es sicher zu früh für eine „echte“ Bewertung des Laufbandes, der erste Eindruck ist allerdings sehr positiv. Ich berichte wieder nach Ablauf eines für die eingehende Erprobung notwendigen Zeitraums. Jetzt bzw. gleich läute ich mit einem Martini on the Rocks den Abend ein, allzu alt werde ich heute nicht mehr.

Schönen Abend allerseits!

 

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , ,

5 Gedanken zu „Neuer Sportgehilfe

  1. Es Marinsche kocht sagt:

    Gute Anschaffung – viel Freude beim entdecken und laufen 🙂

  2. Zeilenende sagt:

    Ich bin gespannt auf deinen Langzeitbericht, wünsche dir jedenfalls viel Spaß mit deinem neuen Gadget. Männern mit Technik Freude machen, gell? Aber was das Aufbauen betifft: Das wäre doch eine tolle erste Trainings-Session gewesen. 🙂

  3. Viel Spaß und die nötige Ausdauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: