Stylus für mein iPad

Ich bin ein iPad-Nutzer der „ersten Stunde“. Als das erste iPad 2010 herauskam, habe ich sofort eines bestellt, mit einer einzigen Ausnahme habe ich mir auch immer alle neu erscheinenden Modelle zugelegt (das ältere wurde immer innerhalb der Familie weitergegeben – alle werden heute noch benutzt!). Die Ausnahme war das iPad Air 2 (das ganz aktuelle Modell), denn der Unterschied zwischen dem Air und dem Air 2 ist benennbar, aber nicht so groß, dass sich die erneute Investition schon wieder lohnen würde.

Aber: Bis heute hatte ich noch nie einen Stylus. Meine Finger waren mir immer gut genug, um alles auszuführen. Wenn es mal viel Text zu tippen gab, nahm ich halt die Bluetooth-Tastatur — Problem gelöst. Das iPad ist das technische Gerät, mit dem ich die meiste Zeit verbringe. Doch in letzter Zeit habe ich ein paar Apps entdeckt, die mit einem feineren Eingabegerät als meinem wurstigen Zeigefinger einfach noch etwas besser funktionieren: NotateMe (Notensatz mit exzellenter Handschrifterkennung) und Paper (ganz unfein könnte man es ein „Malprogramm“ nennen).

Ein Stylus für mein iPad

Ein Stylus für mein iPad — bald kann ich mehr berichten.

Noch verfüge ich nicht über allzu viel Erfahrung, doch die ersten Experimente verliefen gänzlich zu meiner Zufriedenheit – warum nur habe ich damit so lange gewartet?

In ein paar Tagen berichte ich noch einmal mit etwas mehr Erfahrung. Für den Moment aber bin ich sehr angetan.

 

Advertisements
Getaggt mit , ,

7 Gedanken zu „Stylus für mein iPad

  1. Es Marinsche kocht sagt:

    Ich liiiiiiiiebe solche Sachen 😍 hat er Bluetooth?

  2. Technisch gesehen lebe ich wohl echt hinterm Mond … ich hab nicht mal ein Smartphone und Ewigkeiten gegrübelt, bis ich mir einen eBook-Reader zugelegt habe … 😀

    • solera1847 sagt:

      Für mich als Lehrer ist das iPad eines der praktischsten Geräte, das man sich vorstellen kann. Präsentationen, Notenlisten, Unterrichtsvorbereitung, Texte, Mindmaps, Musik, Filme — alles nach Bedarf dabei oder via Internet gleich zu laden. Und im Vergleich zu einem Schlepptop halt viel leichter und kompakter, Akkulaufzeit ohne Ende (bei meiner Nutzung komme ich von morgens um kurz vor fünf bis abends um halb elf ohne Probleme, meist sind dann sogar noch 15-20 Prozent übrig).

      Für das Tippen längerer Texte hänge ich die Bluetooth-Tastatur an, kurze Notizen gehen wunderbar mit den Fingern. Mittlerweile habe ich da auch genug Übung. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: