Kultige Filmzitate 1

Vor ein paar Wochen habe ich einen Blogeintrag zum Thema „So schlecht, dass es schon wieder gut ist“ verfasst (hier). Darin ging es um Filme, die bei genauer Betrachtung eigentlich die reinsten „Schrottfilme“ sind, die man sich aber dennoch häufiger ansieht (zumindest häufiger, als sie es genau genommen verdienen). Im Hinterkopf blieb mir seitdem beständig die Frage hängen, warum man sich derlei Filme absichtlich immer wieder mal ansieht, obwohl einem bewusst ist, dass sie eigentlich nichts taugen.

Es sind in meinem Fall unterschiedliche Gründe, das wurde mir schnell klar:

  • Einzelne Darsteller bringen mit ihrer schauspielerischen Leistung in mir eine „Saite zum Schwingen“ — nicht zwingend, weil ich ein großer Fan des jeweiligen Darstellers bin, sondern weil er/sie den geforderten Charakter so überzeugend darstellt (oft auch, weil meine eigene Vorstellung eines solchen Charakters der gezeigten geradezu diametral gegenüber läge). Unter Umständen kann es völlig genügen, wenn ein Darsteller so brilliert, um einen ansonsten grottenschlechten Film zu retten.
  • Die Grundstimmung passt. Das ist für mich sehr wichtig, denn mehr als die einzelnen Leistungen wirkt sich die Grundstimmung eines Films auf mein Gemüt aus. Wenn ein Film genau auf eine meiner Stimmungen passt, dann sehe ich ihn mir — so Zeit und die technischen Möglichkeiten gegeben sind — im passenden Moment einfach an, denn das entspannt mich.
  • Coole Zitate. Ganz ehrlich, manche Filme sind haarsträubend schlecht, aber die Darsteller werfen mit endcoolen Sprüchen nur so um sich. Mir fallen auf Anhieb ein paar Zitate ein, die so klassisch sind, dass sie allein es rechtfertigen, den Film oder die Folge einer Serie anzusehen.

Das bringt mich zum eigentlichen Thema des heutigen Blog-Eintrags. In den kommenden Wochen werde ich meine Filme besonders aufmerksam durchgehen, mir beim Ansehen die schönsten Zitate notieren und sie dann später gesammelt hier zum Besten geben.

Den Einstieg macht heute gleich einmal der Film „Tremors — Im Land der Raketenwürmer“ (1990, Informationen zum Film), der auch schon in der Liste der „So schlecht, dass es schon wieder gut ist“-Filme landete… Und hier sind die Zitate:

  • „Eine Stampede!!!“ Ganz am Anfang des Films sieht man eine friedvolle Szenerie in den Bergen der USA. Ein Pickup-Truck steht in der Gegend herum, und dann folgt auch schon die äußerst geschmackvolle Eröffnung: Kevin Bacon beim morgendlichen Freiluft-Pinkeln. Als er dieses wichtige Geschäft erledigt hat, kommt er zum Truck zurück, findet seinen Kumpel immer noch schlafend vor, hängt sich seitlich an die Ladefläche des Pickup und bringt das ganze Auto durch vehementen Einsatz seines Körpergewichts in fühlbare Vibrationen. Dabei brüllt er aus vollster Kehle: „Stampede!!!“ Woraufhin sein Kumpel völlig panisch aus dem Schlaf aufschreckt und — noch immer im Schlafsack steckend — kopfüber von der hinten offenen Ladefläche purzelt. Herrlich!
  • „Ich hab’ das Arsch-Ende gefunden!“ Leider ein Spoiler, falls jemand dieses Kleinod US-amerikanischer Filmkunst noch nicht gesehen haben sollte, aber sonst macht das Zitat keinen Sinn! Die zwei Protagonisten des Films müssen an einer Stelle vor einem der Riesenwürmer davonrennen. Beim Sprung über einen betonierten Abwasserkanal rast der Wurm unterirdisch gegen die Seitenwänden, faktisch eine sehr solide Betonbarriere, was seiner Existenz ein abruptes Ende beschert. Da keiner der Protagonisten bis zu diesem Zeitpunkt eine konkrete Vorstellung vom Wesen der Würmer hatte, buddeln sie, beim Kopfende beginnend, den gesamten Kadaver aus. Am Ende dieser Aktivität folgt dann dieses epische Zitat.

Ach, und weil heute sicher irgendwo auf der Welt ein jämmerlich verregneter Tag ist, gibt’s gleich noch mein Lieblingszitat aus „Twister“ (1996, Informationen zum Film): „Er wird grün.“

Mir ist völlig klar, dass alle diese Zitate aus dem Kontext gerissen nichts weiter als höchst eigentümliche Sprüche sind, die an Dämlichkeit kaum zu überbieten sein werden. Wer sie nicht versteht, muss dann halt (wohl oder übel) den Film ansehen.

Wer zufälligerweise einen der in Zukunft hier gelisteten Filme ebenfalls kennen sollte und noch ein episches Zitat beisteuern möchte, der kann das jeweils über die Kommentar-Funktion tun. Ich würde mich sehr freuen.

 

Advertisements
Getaggt mit , , , ,

4 Gedanken zu „Kultige Filmzitate 1

  1. Ich streng mich an und überlege noch ein bisschen zum Thema: Filmzitate:-).
    „Fifty Shades of Grey“ war für mich übrigens der schlechteste Film, der mindestens letzten 10 Jahre. Der war so mies, dass mir nicht ein einziges Zitat aus dem hohlen Film einfällt, liegt wahrscheinlich daran, dass der komplette Film – Wortschatz aus weniger als 200 Wörtern bestand;-).
    Liebe Grüße Andrea

  2. PRBC sagt:

    Tremors ist Kult 😍

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: