Altersteilzeit

Bei mir im Kollegium gibt es eine große Altersspanne: Junge Kolleginnen und Kollegen, die gerade erst aus dem Referendariat gekommen sind und gerade ihre erste Stelle angetreten haben, stehen einer Reihe von Kolleginnen und Kollegen gegenüber, die nach diesem Schuljahr in den Ruhestand gehen werden. Soweit ist daran überhaupt nichts von besonderem Interesse, denn prinzipiell geht es allen Schulen so.

Vor ein paar Wochen gab es bei uns an der Schule den sog. „Wintersporttag“, bei dem eine Schülergruppe mit ausgewählten Begleitern zum Ski- bzw. Snowboardfahren ging, der Rest blieb an der Schule und nahm — nach Klassen sortiert — an diversen Turnieren in der Sporthalle teil. Ich war als Aufsicht in der Turnhalle eingeteilt, hatte aber außer meiner physischen Präsenz kaum etwas zu tun, denn die SMV hatte alles durchorganisiert und leitete alles selbst.

Durch die totzuschlagende Zeit kam ich mit anderen Kollegen, die ich vorher kaum gesprochen hatte, ins Gespräch, darunter auch mit einem Kollegen, der relativ kurz (ca. zwei oder drei Jahre) vor seiner Pensionierung stand. Er berichtete mir, dass er den Zustand der Altersteilzeit sehr genösse, denn nun habe er nur noch zwei Tage pro Woche Unterricht, könne ansonsten seinen Hobbys nachgehen und den Unterricht der zwei Tage sehr intensiv vorbereiten, sodass die Stunden eigentlich immer perfekt gelängen.

Wahnsinn! Ich wurde schon ein bisschen neidisch. Nun bin ich ja noch etliche Jahre von der Pensionierung entfernt, aber die Idee, vergleichsweise wenig zu unterrichten, diesen Unterricht aber perfekt vorbereiten zu können, das taugte mir schon. Auf jeden Fall war ich in dem Moment, in dem mir der Kollege davon erzählte, außerordentlich aufmerksam und fasziniert.

Und genau an dieser Stelle komme ich zum eigentlichen Thema: Altersteilzeit. Der besagte Kollege hatte sie vor Jahren beantragt und bewilligt bekommen. Sonst könnte er sie heute ja nicht genießen (und nach seinem Gusto ausgestalten). Seit einiger Zeit jedoch wird in Baden-Württemberg im Normalfall keine Altersteilzeit für Lehrerinnen und Lehrer mehr gewährt. Das ist schon ziemlich hart, denn der Lehrerberuf ist sicherlich anstrengender, als der Großteil der Bevölkerung anerkennen möchte. Nur so zum Nachdenken: Wer stellt sich denn gerne Tag für Tag stundenlang vor 20-30 Pubertierende?

Daher formuliere ich an dieser Stelle einfach einmal den Wunsch, die Altersteilzeit baldmöglichst wieder einzuführen. Sollten die Mühlen des Beamtenapparates ihre aktuelle Arbeitsgeschwindigkeit beibehalten, könnte das pünktlich zu meinem Eintritt in diese Phase des Berufslebens gelingen…

Advertisements
Getaggt mit , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: